Punta Arenas - Puerto Natales - Torres del Paine - Puerto Montt - Chiloe - Puerto Natales - Futangue - Pucon - Santiago de Chile

Chile - Natur pur!


Chile fasziniert mit atemberaubender Natur! Beeindruckende Landschaften mit Bergen, Gletschern, Fjorden sowie türkisfarbenen und tiefblauen Seen begleiten uns auf unserer Reise von Patagonien bis Santiago de Chile.

Tag 1

Unser Flug startet mit British Airways über London und 14 Stunden später landen wir in Santiago. Weitere 3,5 Stunden nach Punta Arenas - geschafft! Am südlichen Zipfel der Welt angekommen. Wir werden bereits herzlich von Silja, unserer Agenturpartnerin erwartet und nach einem Transfer erreichen wir unser erstes Ziel - The Singular Patagonia. Das Hotel, ein ehemaliges Kühllager, hat eine wunderbare Lage am 'Last Hope Fjord' . Das Design ist an die beeindruckende Geschichte des Hotels angepasst, Objekte aus der damaligen Zeit sind als Museums im Hotel integriert.


Tag 2

Ausflüge sind in speziellen Zimmerraten bereits enthalten. Am Vormittag entscheiden wir uns für einen Fahrradausflug nach Puerto Natales. Der Nebel hüllt den See ein und gibt ein mystisches Bild. Nachmittags ist ein Reitausflug geplant. Mit dem hoteleigenen Boot überqueren wir den See und erreichen nach kurzer Überfahrt die Estancia Bahia Esperanza. Die beiden Gastgeber Nicolas und Raimundo erwarten uns bereits. Die Estancia liegt auf einer wunderschönen Halbinsel, die Pferde sind bereits gesattelt und es geht los! Das Licht, die Farben, die Weite, die großartigen Pferde, die herzlichen Gauchos - das perfekte authentische Erlebnis! Uns hat es die Sprache verschlagen! Es gibt sogar eine Möglichkeit auf der Insel zu übernachten...schlicht und einfach aber sicherlich ein großartiges Erlebnis!


Tag 3

Wir brechen auf zum Torres del Paine National Park. Kaum 5 Minuten im Park, erspähen wir die ersten Pumas!! Haben wir ein Glück, direkt einer ganzen Puma-Familie zu begegnen! Das Explora Hotel ist unser nächstes Ziel. Das gemütliche Hotel liegt mitten im Naturreservat am Pehoé See, mit einem unschlagbaren Panoramablick auf den Torres del Paine! Unser erster Ausflug startet bereits am Nachmittag. Wir wandern zu den Condor Nestern. Bergauf bei herrlichem Sonnenschein, vorbei an bizarren, abgebrannten Bäumen. Die Spuren des großen Brandes von 2008 erinnern heute noch an das schreckliche Geschehnis! Nach 5 km Wanderung erreichen wir die Bergspitze und genießen den herrlichen Blick über das Tal.


Tag 4

Heute steht ein Ganztagesausflug auf dem Programm! Wir haben uns vorgenommen, zum Glacier Grey zu wandern, 12 km liegen vor uns. Mit dem hoteleigenen Boot starten wir in aller Frühe und überqueren den Pehoé Lake, im Halbdunklen spiegelt sich das Bergmassiv des Torre del Paine im Wasser - was für ein grandioser Start. Unser Guide Ben führt uns vorbei an Wasserfällen, bergauf, bergab bis nach 5 Stunden Wanderung der Gletscher zum Vorschein kommt. Ein unglaubliches Gefühl, die Southern Icefields in Reichweite zu haben! Am Beach von Lake Grey wartet bereits ein Boot auf uns, mit dem wir ganz dicht zum Gletscher fahren. Bei einem Pisco Sour bewundern wir die unglaublichen Eismengen - das Blau strahlt förmlich! Zurück in unserer Lodge haben wir uns einen Besuch im SPA verdient. Im außenliegenden Jacuzzi genießen wir den Blick auf das Bergpanorama.


Tag 5

Heute lernen wir ein weiteres Hotel im Nationalpark kennen. Im Hotel Tierra Patagonia werden wir herzlich von Nicolas, dem Hotelmanager empfangen. Das Hotel ist wunderschön am Lago Sarmiento gelegen, mit einem unglaublichen Blick auf das Bergmassiv. Auch hier gibt es ein großes Ausflugsangebot, welches bereits in den Zimmerraten enthalten ist. Heute Nachmittag steht Horsebackriding auf dem Programm. Vorher statten wir dem Awasi Hotel einen kurzen Besuch ab. Seine einzelnen Villen sind auf einem Hang verteilt, jedes Gäste Paar kann über seinen eigenen Jeep und Guide während seines Aufenthaltes verfügen.


Tag 6

Heute stehen zwei Halbtagesausflüge auf unserem Programm. Morgens pfeift ein eisiger Wind. Wir besuchen die Estancia Guido und besichtigen den Stall der Working Farm. Hier werden die Schafe geschlachtet und Fell und Fleisch weiterverarbeitet. Die Estancia liegt außerhalb des Nationalparks und beherbergt einige schlichte und gemütliche Hotelzimmer. Weiter fahren wir nach Baguales und möchten Fossilien und Steinformationen bestaunen. Auf halber Strecke müssen wir jedoch aufgrund von eisglatten Straßen den Rückweg antreten. Die Landschaft ist absolut beeindruckend! Am Nachmittag klart das Wetter auf und die Sonne bricht durch!  Wir wollen zur Laguna Azul und eine Wanderung in der Umgebung unternehmen. Auf dem Wege muss unser Fahrer etliche Male anhalten, da wir immer wieder Nandus und Guanacos am Straßenrand erspähen und wir die Tiere mit dem einmaligen Bergpanorama auf unseren Fotos unbedingt festhalten wollen. Die Farben der Pampa in der Abendsonne sind so unglaublich – man muss es einfach mit eigenen Augen gesehen haben! Nach einem Besuch des Cascada del Rio Peine Wasserfalls, treten wir den Heimweg an. Ein herrlicher Tag geht zu Ende..


Tag 7

Um 5 Uhr in der Früh brechen wir auf zum Flughafen Punta Arenas und verabschieden uns vom Torres del Paine. Wir fliegen Richtung Norden nach Puerto Montt und freuen uns auf weitere Abenteuer. In Pargua setzen wir mit der Fähre nach Chiloe Island über. Dort angekommen fahren wir nach Dalcahue wo bereits das hoteleigene Boot auf uns wartet. Wir überqueren den Fjord und in der Ferne kommt bereits das Tierra Chiloe Hotel zum Vorschein...ein langer Tag mit vielen Transfers neigt sich dem Ende, das Hotel ist jedoch wunderschön, der Blick atemberaubend.


Tag 8

Nach einem Ausflug ins Dorf Castro verlassen wir die Insel Chiloe bereits am Nachmittag und steuern unser nächstes Ziel an. Wir fahren Richtung Lakedistrict nach Puerto Montt/ Puerto Varas und erreichen das Hotel Awa, wo wir heute übernachten werden. Das moderne Hotel wurde 2016 eröffnet und liegt am See  Llanquihue mit Blick auf den Vulkan Osorno.


Tag 9

Am Morgen spazieren wir durch Puerto Varas. Der Ort mit seinen vielen Schindelhäusern steht immer noch unter dem Einfluss der deutschen Besiedlung im 19.Jh. Wir fahren durch die unendlichen Weiten der Seenlandschaft und erreichen den Futangue Nationalpark. Der Park ist in Privatbesitz, das Futangue Hotel & SPA ist die einzige Unterkunft im Park. Herrlich gelegen, wunderschönes authentisches Design, ein großer SPA und die Landschaft.. rundherum Grün soweit das Auge reicht. ein herrlicher Platz zum Entspannen und natürlich um Ausflüge im Park zu unternehmen. Hiking, Biking, Fliegenfischen, Reiten...Sogar Heli Sking auf dem Vulkan soll in der nächsten Saison angeboten werden. Am Abend erreichen wir unsere nächste Unterkunft, das &beyond Vira Vira Hotel. Nicht weit vom Lake Villarrica entfernt bietet die Region eine breite Palette an Ausflugsmöglichkeiten. Die 7 Vulkane haben sich während unseres Aufenthaltes leider im Nebel versteckt, im Sommer ist der Panoramablick jedoch einzigartig. Spannend ist sicherlich der Helikopterflug über die Vulkanspitzen zu den Geysieren! Riverrafting, Angeln, Reiten...sind einige der Aktivitäten . Die Villen des Vira Vira sind sehr geräumig und gemütlich eingerichtet, von der Terrasse blickt man auf einen kleinen Fluss. Das Team nimmt uns sehr herzlich auf und verwöhnt uns am Abend mit einem köstlichen Dinner.


Tag 10

Da es heute wie aus Eimern regnet, haben wir uns einen kurzen Waldspaziergang zu den Wasserfällen vorgenommen! Die Luft ist herrlich und der Wald erscheint im bunten Blätterkleid. Nachdem wir die hauseigene Käsefabrik des Vira Vira Hotels besichtigt haben, besuchen wir am Nachmittag eine Maputche Familie in ihrer Ruca. Sie erzählt uns von den Traditionen und der Geschichte des chilenischen Urvolkes. Wir kosten verschiedene traditionelle Speisen und spielen im Garten – bei strömendem Regen - eine Art Feldhockey...was für ein Vergnügen!


Tag 11

Heute heißt es leider Abschied nehmen von der Natur, den Bergen, Wäldern, Wasserfällen und Seen. Wir fliegen von Temuco nach Santiago de Chile! Am Flughafen werden wir herzlich von unserer Agentur empfangen und erreichen bereits eine halbe Stunde später das Singular Hotel Santiago. Die Hauptstadt liegt am Fuße der Anden und ist das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes. Unser Hotel liegt ganz zentral im bohemischen Viertel der City. Viele Restaurants, Shops, Museen findet man in nächster Umgebung. Straßenkünstler zeigen ihr Können in den umliegenden kleinen Gassen. Nach einem Zwischenstopp im Hotel Magnolia, einem wunderschönen, kleinen Boutique Hotel, mit einem Design, das Neues und Altes vereint, führen uns unsere Guides Elena und Felipe durch die lebendige Stadt. Im Parque Cerro Santa Lucia klettern wir auf den Hügel und genießen den Ausblick über die Stadt. Folkloregruppen, Straßenverkäufer und buntes Treiben begleiten uns auf unserm Stadtspaziergang. Auf der herrlichen Dachterrasse des Singular Hotels genießen wir einen Cocktail bevor wir im naheliegenden Liguria Restaurant zu Abend essen. Eine beeindruckende Location und unbedingt sehenswert!


Tag 12

Nun heißt es Abschied nehmen von Chile! Leider hat meine Zeit für einen Ausflug in die Atakama Wüste und zur Osterinsel diesmal nicht gereicht - Silja, unsere Agenturpartnerin, hat jedoch ihr Wissen in allen Einzelheiten mit uns geteilt. Sie ist großartig! Vor 20 Jahren ist sie aus Deutschland ausgewandert, kennt Chile wie aus Ihrer Westentasche und ist super organisiert. Danke Silja, für die großartige Planung unserer Reise und deine vielen Insider Informationen! Unsere Gäste sind bei euch fabelhaft aufgehoben!

Für mich geht es nun weiter nach Buenos Aires. Hier findet jährlich die kleine Reisemesse „Emotions“ statt, wo sich ausschließlich südamerikanische Anbieter präsentieren . „B to B“ stellen sie ihre Boutique Hotels, Estancias und ihren Destination Management Service vor. Qualifizierte Traveldesigner aus aller Welt besuchen dieses Event und erweitern somit ihr Südamerika Netzwerk. Ich bin bereits sehr gespannt!

 

 

Emotions Buenos Aires


Reisen aus Leidenschaft