Mauritius

Paradiesisches Mauritius


LUX Grand Gaube

Das LUX Grand Gaube liegt im Norden der Insel direkt am Meer und wird von einer weitläufigen, wunderschönen Anlage umsäumt. Bei unserer Ankunft bleiben wir staunend in der strahlendweißen, lichtdurchfluteten Eingangslobby stehen, welche uns einen Blick direkt aufs Meer ermöglicht. Wir werden herzlich begrüßt und in unser Zimmer geführt. Wir sind erneut sprachlos - das Zimmer ist mit viel Liebe fürs Detail eingerichtet, hell und freundlich und neben dem gigantischen Bett begeistert uns vor allem die freistehende Badewanne. Von unserer Terrasse aus haben wir einen wunderschönen Ausblick auf die kleine Meerbucht.

Gespannt begeben wir uns auf eine Erkundungstour durch das Resort und sind u.a. von der traumhaften Poolanlage, dem direkten Zugang zum Sandstrand und den Aktivitäten begeistert – in diesem Hotel ist für jeden Gast etwas dabei. Ob Actionerlebnisse mit Kitesurfen, Windsurfen oder Scuba Diving, Relaxen in der Adult Area auf gemütlichen Lounge-Betten direkt am Pool, Liegestühlen am Meer oder einem Verwöhn-Programm im SPA-Bereich sowie geschmackvolle daily-quests wie z. B. das Suchen einer Flaschenpost oder das Hinterlassen eines Herzenswunsches am einzigartigen „Tree of Wishes“ – es gibt nichts, was es nicht gibt.

Am Abend werden wir kulinarisch in einem der 3 Restaurants und Bars mit mediterraner, türkischer oder lokaler Küche verwöhnt. Ein echter Gaumenschmaus. Und im Anschluss lassen wir den Tag beim romantischen Stargazing direkt am Strand, einer Open-Air-Filmnacht oder einem Besuch im Rum Tree House gemütlich ausklingen.


Mahébourg – Pointe d’Esny

Die im Osten gelegene Stadt Mahébourg galt früher als zweitbedeutendste Stadt von Mauritius, doch heute ist davon lediglich ein verschlafenes Provinzstädtchen übrig geblieben. Dafür zählen die Strände Pointe d’Esny, Blue Bay Marine Park und La Cambuse rings um Mahébourg gelegen, unserer Meinung nach zu den schönsten der Insel.


Grand Bassin – Shiva Statue

Auf unserem Weg zum Black River Peak, kommen wir am Ganga Talao, auch bekannt als Grand Bassin, vorbei. An diesem winzigen, aber für die Hindus sehr bedeutsamen See befindet sich die Tempel-Anlage Sagar Shiv Mandir und nur wenige Gehminuten entfernt ragen zwei gewaltige Shiva-Statuen empor. Wir sind wirklich beeindruckt!


Alexandra Falls – Cascade des Galets

Der nächste Punkt auf unserer Route befindet sich nur wenige Autominuten vom Ganga Talao entfernt. Wasserfälle gibt es in Mauritius so einige, doch wir fanden den Cascade des Galets am schönsten. Der Weg zu diesem touristisch wenig erschlossenen Wasserfall beginnt direkt vor den Alexandra Falls und stellt ein kleines Abenteuer dar – festes Schuhwerk ist hier ein Muss. Doch die Strapazen sind es allemal wert, denn der Ausblick ist atemberaubend. Auch ein Regenschauer kann dem keinen Abbruch tun.


Black River Gorges National Park

In diesem 66 qm großen Naturschutzgebiet befindet sich der höchste Berg von Mauritius – der Piton de la Petite Rivière Noir, auch Black River Peak genannt. Natürlich wollten wir es uns nicht nehmen lassen, diesen zu erklimmen. Also stellen wir unseren Mietwagen am Gorges Viewpoint ab und beginnen, nach einem kurzen Abstecher zum Viewpoint, mit dem Aufstieg. Nach einem seichten Anstieg eröffnet sich uns nach rund einer halben Stunde Fußmarsch der Blick auf den Berg Le Morne, bevor der Weg zunehmend anstrengender wird und wir den letzten Teil mit unterstützenden Kletterseilen bezwingen. Oben angekommen sind wir atemlos – sowohl von dem vorausgegangenen Anstieg, als auch von dem gigantischen Ausblick über weite Teile der Insel.


Chamarel – Rhumerie de Chamarel

Nach diesen auspowernden Stopps, haben wir uns eine Belohnung mehr als verdient – drum machen wir uns auf nach Chamarel. Hier befindet sich die bekannte Rhumerie de Chamarel. Nach einer kleinen geführten Tour durch die Distillery, nehmen wir an einer Rumverkostung teil. Dabei kommen wir in den Genuss unterschiedlichster Aromen. Abschließend lassen wir den Abend bei einem Gläschen unserer Lieblingsrums ausklingen.


LUX Le Morne

Heute brechen wir bereits sehr zeitig auf, um einen einzigartigen Ausflug zum LUX Le Morne im Südwesten der Insel zu unternehmen. Le Morne ist ein Paradies für Wind- und Kitesurfer, aber auch wer es lediglich darauf anlegt zu schnorcheln, kommt hier voll auf seine Kosten. Sucht man zudem ein Fotomotiv der besonderen Art, dann wird man hier fündig, denn am Strand des LUX Resorts befinden sich 2 Hängematten im Wasser, während der Le Morne Brabant im Hintergrund aufragt.

Ausschlaggebend für unseren frühen Aufbruch ist jedoch ein ganz besonderes Erlebnis: Begleitet von 2 Skippern brechen wir um 6:00 Uhr morgens vom Strand des Resorts auf und fahren über das Riff hinaus aufs offene Meer. Hier dürfen wir zunächst Wale beobachten – einer springt sogar direkt vor uns aus dem Wasser. Dann wird ein echter Kindheitstraum wahr: wir schnorchelten mit rund 50 Delphinen im offenen Meer. Die Delphine hatten keine Angst, kommen neugierig näher und schwimmen um uns herum.


Port Louis

Die von einer hohen Bergkette umsäumte Hauptstadt von Mauritius ‘Port Louis‘ wirkt auf uns trotz der modernen Bürohochhäuser wie eine quirlige Kleinstadt und bietet eine kulturelle Vielfalt an Einwohnern, Religionen und Angeboten.

Besonders gut gefällt uns die bunten Schirme in der ‘Le Caudan Waterfront‘ und die zweit älteste Pferderennbahn der Welt ‘Champ des Mars‘. Wir haben sogar das Glück, eines der Pferderennen beobachten zu können – ein echtes Spektakel.


Grand Baie…

… besticht nicht nur durch seine türkisfarbene Bucht, in welcher sich zahlreiche Yachten und Fischerboote tummeln, sondern auch durch die vielen Lokale, Boutiquen, Souvenirläden und Imbissstände entlang der Promenade. Wir entdecken die Stadt bei einem gemütlichen Bummel.


La roche qui pleure

Dieser südlichste Punkt von Mauritius besticht durch seine Wildheit. Da sich an diesem Teil der Küste kein Korallenriff befindet, ist das Meer hier sehr aufgewühlt und die Wellen brechen sich mit voller Kraft an den rauen Klippen. Die Sonne geht unter und die Gischt glitzert in den letzten Sonnenstrahlen – was für ein magischer Anblick.


Péreybère…

… bezeichnet zum einen das kleine Fischerdorf als auch seinen wunderschönen Strand mit kristallklarem, türkisblauem Wasser, welches sich perfekt zum Schnorcheln eignet. Da der Sandstrand von Palmen umsäumt ist, konnten wird hier wunderbar relaxen und den Tag bei einem schönen Sonnenuntergang ausklingen lassen. Wer in seinem Urlaub überlaufende Strände meiden möchte, sollte diesen Ort allerdings am besten unter der Woche aufsuchen.


Île aux Cerfs

Vom Hafen in Trou d’Eau Douce fuhren wir mit einem einheimischen Speedboot zur traumhaften Insel „île aux Cerfs“. Wenn wir das Paradies beschreiben sollten, würden wir wahrscheinlich diese Insel wählen. Während die meisten Einheimischen und Touristen direkt am Hafen der Insel hängen bleiben, laufen wir weiter den Strand entlang und haben bereits nach kurzer Zeit einen kleine Bucht mit weißen Sandstrand und kristallklarem Wasser vollkommen für uns allein.


Leider geht auch der schönste Traum einmal zu Ende und so verlassen wir nach einer abenteurlichen Zeit das paradiesische Mauritius.

Es war traumhaft!!
Tim & Vivian


Reisen aus Leidenschaft