Lima - Cusco - Machu Picchu - Amazonas - Paracas - Ica

Peru " Im Reich der Inka"


Peru bietet neben wüstenähnlichen Gebieten mit Oasen und einem Weinanbaugebiet auch Dschungelgebiete im Amazonasbecken mit einer vielseitigen Flora + Fauna.

Geschichtsträchtige Kolonialstädte wie z.B. Lima, Arequipa und Cuzco mit wunderschönen Gebäuden runden das Bild ab. Und nicht zu vergessen: der höchstgelegenste, schiffbare See der Erde – der Titicacasee. Durch die Nähe zu Ecuador lässt sich Peru auch hervorragend mit einer Reise zu den Galapagos Inseln verbinden.

Tag 1 + 2

Lima! Angekommen in der bunten Hauptstadt am Pazifik! Wir wohnen im Herzen der Kolonialstadt im bezaubernden Boutique Hotel B und werden mit einem traditionellen Pisco Sour begrüßt.

Das „ Relais & Chateau“ Hotel besticht durch ein wunderschönes Design, angepasst an den Kolonialstil der damaligen Zeit. Es liegt im angesagten Stadtteil Barranco. Mit unserem Guide durchstreifen wir die koloniale Altstadt und das historische Stadtzentrum und lassen uns vom wunderschönen und modernen Stadtteil Miraflores bezaubern.

 


Tag 3

Heute fliegen wir nach Cusco. Nach gut einer Stunde landen wir auf 3600 m Höhe und fühlen uns „wie auf Wolken“. Der Höhenunterschied muss erst einmal verkraftet werden. Schon am Flughafen liegen Kokablätter bereit, die dabei helfen sollen, mit der Höhe klar zu kommen, weil sie die Sauerstoffaufnahme in den Blutkreislauf fördern. Die Blätter werden in heißem Wasser aufgebrüht und als Tee getrunken.

Der Charme und die Atmosphäre, die Cusco versprüht, zieht einen sofort in Ihren Bann. Die Stadt zählt zum UNESCO Welterbe, Einheimische in bunten Trachten prägen das Stadtbild.

Wir wohnen im ehrwürdigen Hotel „Palacio del Inka“ - einem ehemaligen Klosteraus dem 16. Jh und werden traditionell von einem Panflötenspieler begrüßt.

 


Tag 4

Heute fahren wir durch das Heilige Tal der Inkas nach Ollantaytambo, einer sehenswerten Stadt, deren Einwohner bis heute alte Traditionen bewahren. Die Landschaft ist wildromantisch und man kann sogar einen Blick auf die umliegenden schneebedeckten 6000er genießen.

Wir wohnen im Hotel „Sol y Luna“. Unsere Casita liegt in einer wunderschönen Gartenanlage, Kolibris fliegen umher. Abends wird uns traditionell Ceviche & Lomo Saltado serviert – köstlich!

 


Tag 5

Wir fahren mit dem Zug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes. Der gemütliche Salonwagen bietet eine Aussichtsplattform. Wir fühlen uns zurückversetzt in Agatha Christies  „Orient Express“,  nur dass wir  auf der Fahrt den Blick auf die Andenregion genießen können. In Aguas Calientes  fahren mit einem Minivan über die Serpentinenstraße nach Machu Picchu. Auf dem Gipfelplateau bleibt uns erst mal die Luft weg. Ein atemberaubender Anblick! Die gut erhaltenen Ruinen sind wunderschön und idyllisch auf einem 2300 m hohen Bergsattel gelegen, geben bis heute viele Rätsel auf. Sicher ist – wir sind am Nabel der Welt angekommen!


Tag 6

In aller Herrgottsfrühe starten wir von Cusco und unternehmen einen Ausflug zu den Rainbow Mountains! Erst vor einigen Jahren entdeckte man, als in Folge des Klimawandels der Schnee von den Bergen schmolz, die bunten Gesteinsschichten. Seitdem ist der farbenfrohe Berg extrem beliebt! Wir schwingen uns auf’s Pferd und traben gemütlich die Pfade entlang. Auf einmal taucht, mitten in der Pampa, ein Zeltlager auf – unser Lunch wird serviert.


Tag 7

Von Cusco fliegen wir ins Amazonasgebiet nach Puerto Maldonado. Hier wartet bereits ein Schnellboot auf uns – wie spannend! Nach ca. 4 Stunden Dschungelfahrt erreichen wir das Tambopata Research Center. Die Hitze und Luftfeuchtigkeit macht uns ein wenig zu schaffen, aber der Fahrtwind ist angenehm und wir erspähen Wasserschweine, Kaimane, Wasserschildkröten und bunte Aras. Die Luxuslodge ist sehr authentisch und der perfekte Ort für Tierbeobachtungen im Amazonasgebiet.


Tag 8

Der Gesang der vielen bunten Vögel weckt uns. Heute wechseln wir zu einer weiteren Lodge im Amazonasgebiet, der Refugio Lodge. Auch hier ist das Dschungelerlebnis groß! Wir unternehmen verschiedene Exkursionen uns beobachten auf unserer Dschungelwanderung tausende Aras, die an einer Felswand nach Mineralien suchen und lauschen dem Geschrei der Brüllaffen.


Tag 9

Mit dem Schnellboot fahren wir wieder zum kleinen Flughafen von Puerto Maldonado und fliegen nach Lima. Hier setzte ich meine Reise im Alleingang fort und fahre mit einem Mietwagen über die Panamericana nach Paracas. Auf dem Weg ist die Landschaft voller Kontraste und wechselt von Wüsten zu fruchtbaren Tälern. Paracas ist ein malerisches Städtchen und großartiges Naturreservat. Es liegt auf einer Halbinsel und war einst Heimat der gleichnamigen Prä-Inka-Kultur.


Die Region Ica ist natürlich bekannt für seine zahlreichen Bodegas „Weingüter“, in denen süße wie trockene Weine, sowie der erstklassige Traubenschnaps „Pisco“ produziert wird. Hier schließe ich mein „Abenteuer Peru“ ab.

Eines möchte noch gesagt sein! Die peruanische Kochkunst ist meisterhaft!

Lima verzeichnet eine der besten Sterneküchen der Welt. Die Geschmacksnerven explodieren förmlich. Diese bekannten und beliebten peruanischen Gerichte sollten Sie unbedingt probieren:

Ceviche: Marinierter, roher Fisch in Limettensaft mit Zwiebeln, Salz und Aji-Chili gewürzt.

Lomo Saltado: Pfannengericht mit in Sojasauce marinierten und angebratenen Rindfleischstreifen, gegart mit Zwiebeln, Tomaten und Chilis.

Dazu ein Glas Chicha, eine Art Bier auf Maisbasis, oder die süße, gelbe Inca Kola?  Für die Teetrinker lohnt sich auch eine Tasse Kokatee gegen die Höhenkrankheit. Der peruanische Wein ist einfach fantastisch und Pisco Sour ist Nationalgetränk!

 

Genießen Sie Peru! Adios & hasta la vista!

Achim Uthmann

Reisen aus Leidenschaft