Liverpool – Scilly Inseln – Falmouth (Cornwall) – St. Peter Port (Guernsey) – Belle-Ile – Bilbao – La Coruna – Lissabon

Westeuropa at it’s best * MS Europa 2

Unsere Route


Westeuropa at it’s Best mit MS Europa 2

Wir starten in Liverpool, umkreisen die Südwestspitze Englands, fahren weiter entlang der französischen Küste, bis wir im farbenfrohen Lissabon landen. Auf unserer Reise lernen wir viel über Flora und Fauna und spazieren durch urige Fischerdörfer und wilde Landschaften. An unseren Seetagen durch die Biskaya schaukeln wir dem Süden entgegen.

Liverpool

Die Europa 2 erwartet uns am Ufer des Mersey Rivers. Vor der Einschiffung bleibt uns noch genug Zeit die Albert Docks zu erkunden. Architektonisch bietet das Gebiet rund um den Hafen einen interessanten Mix aus ehemaligen Industriebauten und modernen Hochhäusern. Den Beatles wurde hier ein Denkmal gesetzt. Mit Fish und Chips stimmen wir uns ein – das Wetter – naja, typisch englisch eben.


Scilly Inseln

Von den gut 140 Inseln dürfen wir heute Tresco und St. Mary’s besuchen. Tresco verzaubert uns mit seinem traumhaften Abbey Garden. Überhaupt ist die Insel so herrlich unberührt und wird durch ein beinahe subtropisches Klima beeinflusst. Uns gefallen die einsamen Sandbuchten, die urigen Steinhäuser und exotischen Pflanzen.

„A pocket-sized playground of empty white beaches, botanical gardens, and wild, untouched nature“

Eine Einwohnerin

Falmouth

Man denkt sofort an Rosamunde Pilcher, wenn man die Grafschaft Cornwall ansteuert. Die Ausflüge nach Land’s End beginnen in aller Frühe. Wir schlendern über die Old High Street durch die Hafenstadt und erkunden den Ort am Fal River.


Saint Peter Port

Willkommen auf Guernsey. Wir erkunden die charmante Hafenstadt zu Fuß und bummeln durch die High Street. Geranien über Geranien säumen den Weg. Ein bunter Ort, der bei Sonnenschein sicherlich umso mehr leuchten würde. Wanderungen entlang der Klippen , RIB-Boot Fahrten und eine Inselerkundung mit dem Oldtimerbus werden heute angeboten.


Belle-Ile

Wir sind in Frankreich angekommen –  hier ist das savoir-vivre direkt zu spüren! Die bretonische Insel ist ein Paradies für Naturliebhaber. Spektakuläre Steilküsten, wild bewachsene Landschaften und romantische Fischerdörfchen faszinieren uns.


Bilbao

Eigentlich sollte unser nächster Stopp St.-Jean-de-Luz sein und ein Besuch von Biarritz stand auf dem Programm. Aufgrund von Sturm und hoher See konnten wir den Hafen nicht ansteuern und sind alternativ in Bilbao gestrandet. Auch nicht schlecht! Das Guggenheim Museum ist immer sehr reizvoll und auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Anschluss schlendern wir durch die Altstadt und genießen den spanischen Flair.


Auf See

Legerer Luxus auf See, den findet man auf MS Europa 2! Wir genießen die Zeit an Bord und lassen uns verwöhnen! Das wunderschöne Schiff ist – wie immer – tipitopi herausgeputzt und der Service an Bord ist fantastisch! Ein Dank an alle Mitarbeiter, die trotz der Hitze weiterhin Masken tragen und uns mit strahlenden Augen anlächeln!


La Coruna

Die spanische Hafenstadt La Coruna liegt an der Nordwestküste von Galizien. Bei unserem Hafenspaziergang wird deutlich, warum die Einwohner La Coruna die gläserne Stadt nennen. Die „Galerias“ – verglaste, weiß gestrichene Holzvorbauten sind sehr zahlreich und prägen das Bild. Am frühen Morgen starten unsere Ausflügler nach Santiago de Compostela und besuchen das Ziel einer jeden Pilgerreise am Jakobsweg.


Lissabon

Die Einfahrt über den Tejo nach Lissabon ist spektakulär. Spätestens dann, wenn das Schiff unter der „roten Brücke, “Ponte 25 de Abril“ hinweggleitet und die Christusstatue in seiner ganzen Größe erscheint. Lissabon ist umwerfend. Unzählige Aussichtspunkte, hippe Foodspots, außergewöhnliche Rooftopbars, sympathische Menschen, ein tolles Klima – all das und noch viel mehr macht die Hauptstadt Portugals zu einer absoluten Traum-Destination!


The Ivens Hotel- marriot autograph collection

Darum bleiben wir noch in dieser wunderschönen Stadt und checken ein im Hotel „The Ivens“ –  der neueste Stern am „Boutique-Hotel“ Himmel von Lissabon. Das Hotel befindet sich in einem historischen Gebäude, direkt im belebten Viertel Chiado. Das Design erinnert an eine Entdeckerlodge in Afrika und besticht durch weiche Samtstühle, kräftige bunte Muster, glitzernde Kronleuchter und tropische Pflanzen, die aus jeder Ecke sprießen. Das Rocco ist mit seiner glamourösen Bar der Shooting Star in Lissabon.


Comporta

Die Region rund um Comporta ist der Geheimtipp der einheimischen Stadtbewohner. Wir mieten ein Auto und fahren rund 50 Minuten stadtauswärts, überqueren die Brücke des 25. April und erreichen das Paradies. Ein Strand so groß wie 200 Fußballfelder, überall weiß-gelber Sand, kaum Menschen und zwei unglaublich schöne und relaxte Beach Restaurants, aus deren Lautsprechern ein leiser Ibiza-Sound ertönt. Es gibt nicht viele Hotels in der Nähre. Das Sublime Comporta ist eines davon. Das 5 Sterne Eco-Luxus Resort liegt in einem Kiefernwald, umgeben von Sanddünen, Weinbergen und Reisfeldern und vermittelt eine ungezwungen bohème Lifestyle. Hier ist Portugal noch authentisch und unverfälscht.


Reisen aus Leidenschaft